Tipps für den Alltag und Mindset

5 Dinge, die ich beim Abnehmen von über 20 kg Körperfett gelernt habe

#1 Starte hier, starte jetzt!!
Den perfekten Zeitpunkt, etwas zu tun gibt es nicht. Sei es in deiner Karriere, Familienplanung oder dem Erreichen deiner Fitnessziele. Also fang einfach an! Noch ein Buch zu lesen, einen weiteren Podcast zu hören und das Warten auf den einen perfekten Masterplan ist auch eine Form des Aufschiebens.

Es ist nicht so, dass ich damals über Nacht 108kg und >30% Körperfettanteil bekam und ich konnte dabei zusehen, wie mein Leben den Bach runter ging.
Und obwohl ich wusste, dass Dinge gravierend falsch liefen für mich, war ich gefangen im Hamsterrad des Aufschiebens. Wie starten? Was soll mein Umfeld denken? Nächste Woche ist eh Volksfest XY also warum jetzt was ändern? Bin ich krank weil ich mit Alkohol und Rauchen aufhöre? Der ganze Mindfuck eben, der dazu führt, am Ende vom Tag wieder nichts nennenswert zu ändern.

Ich bin heute sehr dankbar, dass ich damals über Tim Ferriss 4 hour body gestolpert bin, mit seiner simplen slow carb diet gestartet und die ersten groben Kilo abgespeckt habe. Heute bin ich irgendwo unter 15% Körperfett auf meinem Weg unter 10% und im Vergleich zu damals top in Form!! Meine Herangehensweise habe und musste ich dabei ständig anpassen. Aber so ist das im Leben- so wichtig Planung auch ist- Karriere wird immer noch gemacht. Entscheide dich also für Fortschritt und warte nicht auf perfekte Umstände und dass alles nach Plan läuft.

Choose Progress!

#2 Veränderung verursacht Veränderung
Viele Leute, mein altes Ich eingeschlossen, haben Ziele bzw. sind unzufrieden mit dem aktuellen Stand der Dinge und wollen lieber ein Sixpack statt dem Schwimmreifen, gesund und voller Energie sein anstatt ausser Puste nach 10 Treppenstufen usw.... Nur etwas nennenswert zu ändern, um die Ziele zu erreichen, ist die andere Sache. Ich wollte damals auch "beides". Saufen aber schlank und muskulös sein. Rauchen aber gute Kondition haben. Pizzaservice aber Sixpack. Und so weiter. Ums kurz zu machen- triff deine Entscheidung- entweder oder. Veränderung verursacht Veränderung. Ob das leicht oder bequem, politically correct oder sonst was ist steht auf einem anderen Blatt.

#3 Toleriere kein negatives Umfeld
Kurz gefasst- umgib dich mit Leuten, die da sind wo du hin willst, die dich unterstützen, die dich nach vorne bringen. Trenne dich von allen, die dich da halten wollen wo du bist, die dich runterziehen, die dein Stresslevel anheben, wenn du nur ihre Nummer am Display siehst. Klingt simpel, ist mit der härteste Schritt, da es meistens langjährige Freunde und Angehörige sind, die deinem Fortschritt im Weg stehen.

#4 Was dich von A nach B bringt, wird selten für C reichen

Kohlenhydrate sind nicht pauschal schlecht, Sport ist kein Muss zum Abnehmen, was dich von 80kg Kniebeugen zu 120 kg Kniebeugen gebracht hat wird dich unwahrscheinlich zu 160kg Kniebeugen bringen. Dinge müssen in ihrem jeweiligen Kontext betrachtet werden und Strategien angepasst, wenn der Fortschritt stagniert. Es gibt eben nicht "den" Trainingsplan, die eine Ernährungsweise für alle zu jeder Zeit oder den einen Weg, deine Traumstelle im Job zu bekommen. Die richtigen Dinge zur richtigen Zeit einsetzen und sich einzugestehen, wenn man falsch liegt sind ein weiterer Schlüssel für Fortschritt.

#5 Nimm dir einen Coach und investiere in hochwertige Information.
Der Tipp, den ich gerne meinem fetten damaligen Ich geben würde. Ein Coach, der da ist wo du hinwillst oder dies nachweislich mit Kunden schafft, wird dich sehr viel zielgerichteter und schneller ans Ziel bringen. Und zahl den Preis!! Klar kostet ein guter Coach oder Mentor auf den ersten Blick Geld und da schau ich doch lieber Youtube oder hole mir irgendein Programm 4 free. Freunde, ich war da.... Erfolg = 0. Viele von euch würden bleich werden, wenn ich sagen würde, was ich in Seminare, Fortbildung und eben Trainer(Kollegen) investiere. Warum? Weil es das wert ist! Meine Trainerausbildung, die ich hauptsächlich bei Wolfgang Unsöld (http://ypsi.de), Deutschlands erfolgreichstem Personal Trainer absolviere ist hier ein gutes Beispiel. Viel Investment, viel Return.  Oft sind es nur kleine Anpassungen, die über Stagnation oder herausragenden Fortschritt entscheiden. Die Unterstützung eines Trainers/Coach/Mentors ist das, wovor sich mein Ego gewehrt hat, mir früher das Geld zu Schade war in der Hoffnung, in Büchern und im Internet ausreichend Content zu finden. Die Punkte sind das eine- sie zu verknüpfen, dass alles Sinn macht das andere... Investiere, gib viel Geld aus- für die richtigen Sachen, die dir was bringen!! Heute bin ich stolz darauf, dir als dein Coach zielgerichtete Protokolle an die Hand geben zu können und freue mich, dich auf deinen Weg ans Ziel zu begleiten.

Wie ihr seht, haben alle Punkte eins gemeinsam. Der Fokus liegt auf Fortschritt und Veränderung, um deine Ziele zu erreichen. Fortschritt, nicht Perfektion. Kontaktiere mich gerne, um deine eigene Erfolgsgeschichte zu starten:

Choose Progress!